365 Tage Rückgaberecht 365 Tage Rückgaberecht
Kostenlose Rücksendungen Kostenlose Rücksendungen
Lieferung ab nur 5 € Lieferung ab nur 5 €
Preisgarantie Preisgarantie
Trustpilot Trustpilot

Ernährungstipps - Fast Food

Fast Food ist immer eine einfache Lösung nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag oder einem festlichen Abend. Aber was macht Fast Food wirklich mit unserem Körper?

>

Der Begriff Fast Food stammt aus dem Englischen und wird für fertig zubereitete warme Speisen verwendet, die man in Cafés, Würstchenwagen oder ähnlichem kaufen kann. Das Essen hat mehrere Vorteile: Es ist billig, viele Menschen mögen es, es ist leicht zu finden und schnell gegessen, aber es gibt auch Nachteile, wie zum Beispiel, dass es ungesund ist oder die traditionelle Esskultur zerstört.

Die Art der Ernährung hat sich im Einklang mit der modernen Gesellschaft entwickelt, in der die Menschen mehr zur Arbeit oder zum Vergnügen ausgehen und weniger Zeit zu Hause verbringen. Das Essen ist nicht nur schnell zubereitet, sondern kann auch schnell verzehrt werden, was einem geschäftigen Lebensstil entgegenkommt. Viele Fastfood-Gerichte können auch ohne Besteck gegessen werden, was viele als einfacher empfinden.

Gewicht

Eine einfache Pizza enthält genug Kalorien, um die Hälfte des Tagesbedarfs einer erwachsenen Frau zu decken. Außerdem enthalten Fast Foods oft nur wenige Ballaststoffe, und da Ballaststoffe das Sättigungsgefühl steigern, ist die Gefahr größer, dass man sich überisst, wenn man Fast Food isst, und Überessen ist natürlich etwas, das sich auf der Waage bemerkbar macht, wenn es regelmäßig auftritt.

Fast Food enthält hohe Konzentrationen an gesättigten Fetten, Salz und sehr wenige Nährstoffe, was bedeutet, dass der Körper keine optimale Leistung erbringen kann, und wenn man sich nur von Fast Food ernährt, verfällt der Körper sogar, wie man in der Dokumentation "Super Size Me" sehen konnte.

Energie

Neben der Tatsache, dass Fast Food in der Regel stark verarbeitet ist, enthält es in der Regel auch einen hohen Anteil an Transfetten und gesättigten Fettsäuren, Zuckerzusatz und viel Salz. Das bedeutet, dass Sie beim Verzehr von ungesundem Fast Food viele Kalorien ohne Nährwert zu sich nehmen, so dass Ihrem Körper keine verwertbare Energie zur Verfügung steht.

>

Krankheit

Fast Food erhöht das Risiko, an Typ-2-Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken, wenn man übergewichtig ist. Transfettsäuren, die in frittierten Lebensmitteln enthalten sind, erhöhen den Spiegel des schädlichen Cholesterins, des LDL. Genauso wie hohe Salzmengen eine Rolle bei Blutdruck, Nierensteinen und Magenkrebs spielen können.

Blutzucker

Viele Fast Foods enthalten oft Zutaten mit schnellen Kohlenhydraten, wie Weißbrot und Zucker, die schnell in den Blutkreislauf gelangen, im Gegensatz zu langsamen Kohlenhydraten, die beispielsweise aus Gemüse stammen und über einen längeren Zeitraum freigesetzt werden. Das bedeutet, dass der Blutzuckerspiegel beim Verzehr von Fast Food deutlich ansteigt, was langfristig die Insulinreaktion stören und damit das Risiko für Typ-2-Diabetes erhöhen kann.

Trotz der genannten Risiken des Fast-Food-Konsums sollte es natürlich möglich sein, ab und zu mit gutem Gewissen Fast-Food zu genießen. Achten Sie nur auf die Menge und Häufigkeit, damit es nicht zur Gewohnheit wird. Fast Food muss nicht immer Junk Food oder schlechtes Essen sein. Mit den folgenden Punkten können Sie Ihr Fast Food mit nur wenigen Änderungen gesünder machen.

Ergänzen Sie Ihr Fast Food mit zusätzlichem Gemüse, lassen Sie die Pommes weg und essen Sie Gemüsesticks mit Dip, wenn Sie mögen.

Alles, was in der Fritteuse frittiert wird, wird bevorzugt

Bitten Sie um weniger Käse auf Ihrer Pizza, und lassen Sie den Käse in Ihrem Sandwich oder Burger weg - wählen Sie immer grobes Brot oder Roggenbrot, wenn das eine Option ist.

Wenn Sie sich für ein Burger-Menü entscheiden, wählen Sie ein kleines oder normales Menü anstelle eines großen Menüs. Sie können eine Menge Kalorien sparen, wenn Sie eine kleinere Größe wählen

>

Wenn Sie eine Thai-Box essen, lassen Sie den gebratenen Reis, die gebratenen Nudeln, das frittierte Huhn und die Garnelen sowie die Frühlingsrollen weg. Wählen Sie eine kleine Portion einfachen Reis, und fragen Sie nach zusätzlichem Gemüse in Ihrem Gericht.

Genießen