365 Tage Rückgaberecht 365 Tage Rückgaberecht
Kostenlose Rücksendungen Kostenlose Rücksendungen
Lieferung ab nur 5 € Lieferung ab nur 5 €
Preisgarantie Preisgarantie
Trustpilot Trustpilot

Leitfaden für das Krafttraining

Es gibt einen SEHR großen Fundus an Wissen über alle Formen des Krafttrainings. Aber vieles von dem, was auf verschiedenen Websites steht, ist sehr kompliziert und trifft nicht immer den Kern des Trainings. Es wird als selbstverständlich vorausgesetzt, dass der Leser Bescheid weiß. Wir haben versucht, es ein wenig zusammenzufassen, damit es für Sie hilfreich sein könnte:

Krafttraining für Anfänger:
Es ist wichtig, das Krafttraining natürlich zu nehmen und es so zu üben, dass es sich natürlich anfühlt. Vergessen Sie super komplizierte Programme und trainieren Sie so, dass es sich einfach und gut anfühlt. Wenn Sie schöne Kleidung zum Trainieren brauchen, haben wir vernünftige Kleidung für diesen Zweck.

Wenn Sie im Fitnessstudio sind, sollten Sie es also ruhig angehen lassen - insbesondere, wenn Sie neu sind - denn Sehnen und Gelenke sind erst nach sechs Monaten Training für größere Belastungen bereit.

Sie müssen den Druck bei Ihren Übungen spüren, aber Sie müssen nicht zwei Stunden am Stück trainieren, um Ergebnisse zu erzielen. Vor allem, weil die besten Ergebnisse mit einer relativ kleinen Anzahl von Übungen, den sogenannten Verbundübungen, erzielt werden, so dass Sie nicht bei jedem Training 20 verschiedene Übungen durchführen müssen.

>

Die Bedeutung von Verbundübungen:
Es wird zwischen sogenannten Isolationsübungen, die ansonsten sehr beliebt sind, und Verbundübungen unterschieden. Isolationsübungen zielen darauf ab, so weit wie möglich nur einen Muskel auf einmal zu trainieren. Zum Beispiel der Bizepsmuskel am Arm, den viele Menschen durch das Heben von Kurzhanteln trainieren, oder die Brustmuskulatur, die mit sogenannten Flyern trainiert werden kann.

>

Diese Übungen trainieren jedoch nicht die umliegende Muskulatur, die oft übersehen wird, weil sie nicht als solche sichtbar ist. Diese Muskeln sind jedoch sehr wichtig, da sie oft die so genannten Stabilisatoren sind, die dafür sorgen, dass die Bewegung reibungslos abläuft. Wenn Sie dann lange Zeit Isolationsübungen machen, werden sie nicht stärker. Wenn Sie eines Tages falsch ziehen oder schieben, helfen sie nicht mehr! Außerdem kann man sie sehen, wenn man weiß, wo sie sind, und sie sehen gut aus, wenn sie größer werden.

>

Nach dem Krafttraining ist es wichtig, den Muskeln Zeit zum Wiederaufbau zu geben, wobei die Ernährung eine wichtige Rolle spielt.

Vorwärtsdiät:
Viele Menschen konzentrieren sich nur auf das, was im Zentrum passiert und weniger auf das, was zu Hause passiert - obwohl beides gleich wichtig ist.

Viele Menschen glauben, dass Fett in Muskeln umgewandelt werden kann und dass man deshalb während des Trainings nichts essen muss, wenn man sichtbares Fett am Körper hat. DAS IST EIN MYTHOS! Du brauchst Zucker/Energie!

Und Muskeln müssen durch irgendetwas wiederaufgebaut werden, und dafür braucht es Eiweiß. Im Grunde genommen kann der Körper die benötigte Menge an Eiweiß aus einer normalen Ernährung selbst herstellen. Es gibt jedoch acht Bestandteile (essenzielle Aminosäuren, falls Sie mehr darüber erfahren möchten) einer gesunden Portion Eiweiß, die der Körper nicht selbst herstellen kann und die daher ergänzt werden müssen. Entweder mit Fleisch - oder mit einem Eiweißshake!

Um nicht ergebnislos zu trainieren, kann es eine gute Idee sein, vor dem Training ein zuckerhaltiges Getränk oder einen Müsliriegel zu sich zu nehmen und danach etwas Ähnliches. Nach dem Training sollten Sie außerdem Eiweiß zu sich nehmen, entweder in Form eines Müsliriegels oder eines Shakes.

>

Wenn Sie während des Trainings das Gefühl haben, dass Ihre Muskeln "platt" sind, oder wenn Sie das gewisse Extra wollen, können Sie auch Kreatin einnehmen.